Das Team der Himalayan Care Foundation

Vorstand

Der Vorstand der Himalayan Care Foundation ist seit Jahren erfahren in der Mitarbeit und Leitung von Hilfsprojekten in den Regionen des Himalayas.

Dr. Walter Staaden
Facharzt für Allgemein- und Sportmedizin

Liebe Nepalfreunde!
Seit 10 Jahren bin ich jetzt aktiv in medizinische und schulische Projekte in Nepal eingebunden. Nach 8-jähriger Vorstandstätigkeit bei Medihimal, davon 6 Jahre als Vorstandssprecher, haben wir im November 2010 die Himalayan Care Foundation gegründet. Die weitere Entwicklung des Vereins liegt bei dem Vorstandsteam, in bewährten und erfahrenen Händen.

Mehr als 10 verschiedene Projekte haben wir in den letzten Jahren verantwortlich initiert und umgesetzt. Dabei sind Nepal viele, stabile freundschaftliche Beziehungen entstanden, die uns auch in Zukunft helfen werden, unsere anspruchsvolle Arbeit, in Einklang mit den Menschen im Land, umzusetzen.

Damit Sie mich und meinen Werdegang etwas kennen lernen können, hier ein paar Daten. Nach Abschluss meiner Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin und Promotion in der Sportmedizin, bin ich seit 1983 niedergelassener Landarzt. Neben den Schwerpunkten Naturheilverfahren, Sportmedizin, Akupunktur, beschäftige ich mich noch, als NLP-Coach mit verschiedenen Beratungsfeldern in Sport, Familie und Beruf. Zur Zeit bin ich kurz vor Abschluss meiner Ausbildung in Systemischer Aufstellung.

Freude bereitet es mir, in meinem Heimatstädtchen in der Kommunalpolitik und als Vorsitzender des Sportvereins, Verantwortung zu übernehmen.

Mit dem bewährten Team, in neuem Vereinsumfeld, möchte ich jetzt alle diese Erfahrungen, in kleine, gut durchdachte Entwicklungshilfeprojekte umsetzen, bei denen die Hilfe zur Selbsthilfe und die Einbindung der örtlichen Strukturen, erste Priorität haben.


Nikola Geiger-Pollak
Lehrerin, Montessori-Pädagogin und Familienberaterin

Schon mit 13 Jahren war es einer meiner Träume in irgendeiner Form praktisch in der Entwicklungshilfe tätig zu sein. Als Jugendliche träumte ich davon als Ärztin in Afrika zu helfen, stattdessen arbeitete ich dann als Lehrerin für ein Jahr in Ecuador in einem Schulprojekt mit.

Nach einem Jahr bei Plan und zwei Jahren ehrenamtlicher Mitarbeit bei medihimal e.V. , möchte ich mich nun gerne bei der Himalayan Care Foundation einbringen. Nachdem ich letztes Jahr in Nepal war, vor Ort verschiedene Projekte kennengelernt und Beziehungen zu den Menschen dort aufgebaut habe, freue ich mich nun in unseren neuen, sehr jungen Verein als Projektleiterin mitarbeiten zu dürfen. Die Hilfe zur Selbsthilfe ist für mich dabei der oberste Grundsatz.

Ein paar Worte zu mir: nach meinem Studium und der Ausbildung zur Grundschullehrerin, schloss ich noch eine Montessoriausbildung an, gründete dann einen Montessorikindergarten und später eine Montessorischule, die ich auch leitete. 2005 wagte ich den Schritt in die Selbständigkeit mit meiner Familien-und Lernwerkstatt Respecto und machte begleitend eine Ausbildung beim Kempler Institut of Scandinavia /Jesper Juul zur Familienberaterin. Heute arbeite ich für familylab, einem europaweitem Netzwerk für Familienberatung und Lehrerfortbildung und selbständig im Kinder-, Eltern- und Lehrer-Coaching und Beratungsbereich, eine Tätigkeit, die viel Spaß macht.

Ich freue mich zusammen mit unserem HCF-Team die Beziehungen zu Nepal vertiefen zu können und in Projekten der Himalayan Care Foundation konstruktiv mitzuarbeiten.


Verena Wilkesmann
Pädagogin M.A.

Seit vielen Jahren bereise ich Asien, insbesondere die Himalaya Region Nepal, Indien und Tibet. Ich habe einen sehr engen Bezug zu den Menschen und möchte durch persönliches Engagement meinen Anteil an der Verbesserung der Lebensumstände dort beitragen.

Zu meiner Person: Bereits während meines Studiums der Pädagogik, Psychologie und Soziologe arbeitete ich einige Monate in einem Hilfsprojekt in Thailand für den Verein Childlife. Seit 2002 engagierte ich mich aktiv bei der Hilfsorganisation medihimal e.V. in Nepal, wo wir viele medizinische, infrastrukturelle und pädagogische Projekte ins Leben gerufen haben.

In München arbeite ich mit sozial benachteiligten und traumatisierten Kindern und Jugendlichen bei Refugio -Behandlungszentrum für Flüchtlinge und ICOYA e.V. Desweiteren arbeite ich bei Horizont e.V. in einem Haus für obdachlose Kindern und deren Mütter.

Ich freue mich über eine konstruktive Zusammenarbeit mit dem gesamten HCF-Team und auf viele zukunftsweisende Projekte.


Aktive Mitglieder

Doris Jindra-Süß
Finanzen

Doris Jindra-Süß, Rentnerin, Diplom Pädagogin, zuletzt Mitarbeiterin im Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität Frankfurt.

Ich bin tief beeindruckt
- von den Erfahrungen und Begegnungen zweier Nepalreisen,
- dem fruchtbaren Zusammenwirken von nepalesischen Aktiven – Eltern und Lehrern z.B. - und deutschen Unterstützern und der reibungslosen Zusammenarbeit von deutschen Projektbegleitern und nepalesischem Team,
- der großen Wirkungen, die mit - für unsere Verhältnisse – geringem finanziellem Aufwand zu erzielen sind.

Ich freue mich, als Patin – zunächst für eine Medizinstudentin, jetzt für eine Schülerin - und durch die Übernahme von Verwaltungsarbeit einen Beitrag leisten zu können.

Besonders am Herzen liegt mir die Förderung von Frauen und Mädchen in Nepal.


Rainer Wilkesmann
Finanzen

Ich freue mich sehr, die Möglichkeit zu haben, durch die HCF Menschen in Nepal aktiv zu unterstützen. Seit einigen Jahren besuche ich auch persönlich die Projekte vor Ort und bin beeindruckt von der Mentalität und Freundlichkeit der Nepali, sowie der Solidarität unserer dortigen Mitarbeiter mit den Ärmsten im Land - unabhängig von Kaste oder Religion.

In München arbeite ich als Arzt in der Orthopädie und Unfallchirurgie im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder.


Unser Team in Nepal: 

Sonam Sherpa
Chairman

Lassen Sie mich mit meiner Person beginnen: Mein Name is Sonam Gyaljen Sherpa und ich wurde 1982 in Garma, in der Solukhumbu-Region in meinem Heimatland Nepal geboren. Meine Ausbildung begann ich in der Garma Secondary School in Garma Solukhumbu und vervollständigte meine Schullaufbahn in der Jana Jagriti Higher Secondary School Salleri Solukhumbu.

Nachdem ich die High School abgeschlossen hatte, begann ich meine Arbeitslaufbahn 1998 bei einer koreanischen Trekking-Agentur als Trekking-Guide. Im Jahr 2000 bekam ich dank meines kürzlich verstorbenen Onkels Pema Chewang Sherpa die Chance, bei der deutschen Medizin-Organisation medihimal zu arbeiten.

So arbeitete ich zehn Jahre lang für medihimal als nepalesische Vertretungsperson. In dieser Zeit konnten wir so viele wunderbare Projekte in der Himalaya-Region erfolgreich umsetzen und tausenden von Menschen in Nepal helfen. Jetzt arbeite ich für die Himalayan Care Foundation als nepalesischer Repräsentant mit den gleichen deutschen Freunden und arbeite weiter an den gleichen Projekten, an denen wir seit über 10 Jahren arbeiten.

In der Zeit, in der ich mit diesen NGOs gearbeitet habe, habe ich so viele gute Menschen in Deutschland kennengelernt, die ein gutes Herz haben und immer auch daran denken, anderen zu helfen. Dieses gute Denken der Deutschen inspiriert mich immer härter zu arbeiten um meinem Volk und meinem Land Nepal zu helfen.

Schlussendlich bin ich allen Deutschen, die uns unterstützen sehr dankbar. Mit dieser tollen Unterstützung konnten wir den Menschen im Himalaya sehr helfen.

Vielen Dank von ganzem Herzen,
Sonam Gyaljen Sherpa


Dawa Sherpa
Vice Chairman


Yangme Sherpa
Project Manager


Khenpo Tenzin Sangpo
Project Manager, Kagbeni


Himalaya Care Foundation

Vorstand:
Nikola Geiger
Verena Wilkesmann
Dr. Walter Staaden

Kontakt

Büro Leun: 
Falkenstr. 19
35638 Leun
06473 - 93 10 21

Büro München:
Dachauer Str. 182
80992 München
0177 - 43 00 307